Schnatterinchen-Titel oben nach unten
Schnatterinchen schreibt seit 5371 Tagen
Dienstag, 5. Februar 2008
bisschen böser kitsch zum abend...
Du schmerzt mich -
mit deiner Missachtung,
mit den Hoffnungen von heute
die sich zu schnell wandeln in
Enttäuschung

Ich verziehe
mich in mein Innerstes.
So wie sich bei Kälte alle
Wärme verbirgt in den Rumpf,
zum Schutze.

Du sagst mir
was du alles nicht kannst:
Entscheidung, Klarheit, mich lieben.
Du schmerzt - ich gehe tiefer
in mich zurück.

Bis der Schmerz -
nicht der der kalten Hand
sondern der des heißen Herzens
es beendet mit meiner
Implosion.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 23. April 2006
Ohne nun nochmal auf den immer noch nötigen Instantschlaf eingehen zu wollen...
Ich möchte wirklich gerne etwas mehr Willenskraft besitzen, einfach nur das zu tun, was mir auch gut tut. Manchmal quält man sich doch selber arg mit Dingen, die eigentlich nicht sein müssten.
Ach, ich geh jetzt ins Bett... Gute Nacht!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 12. April 2006
Zeugungsverrenkungen
Ich kann schon die Uhr lesen. Addieren kann ich auch schon. Und doch schaff ich es immer wieder...
"Es ist null Uhr dreißig. Wenn ich jetzt noch diesen Film gucke, dann wird es nachher zu spät sein. Ich werde müde sein morgen. Ich werde nicht schaffen, was ich schaffen möchte und mich nicht gut fühlen", dachte ich und schaltete den Film ein.
Irgendwelche Gene müssen so dermaßen durchgeschüttelt worden sein bei mir, dass ich gar nicht wissen möchte, was meine Eltern bei der Zeugung für Spielchen gemacht haben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 29. März 2006
leichte Wochentagsverwirrung
Ich habe gerade darüber nachgedacht, dass ich heute morgen beim aufstehen total verwirrt war, weil ich beim besten willen nicht sagen konnte, ob heutedienstag oder mittwoch ist. Erinnere mich daran, enttäuscht gewesen zu sein, als ich die Antwort erfahren habe... Das ist doch sehr merkwürdig, denn heute ist ja mittwoch, und ist nicht mittwoch besser als dienstag? Habe ich also heute morgen dann gedacht, es sei dienstag oder war das ganze Geschehen gestern, und es war tatsächlich Dienstag und ich war zu recht enttäuscht?
Autsch... mein Kopf tut weh...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 21. März 2006
Men in a war
Wenn jemand einen Arm verliert, so heißt es, er würde immer noch Armschmerzen spüren. Schmerzen eines Armes, den es gar nicht mehr gibt. Phantomschmerzen. Kann einem auch etwas wehtun, was man nicht nur verloren, sondern eigentlich nie bessesen hat? Quasi Phantom-Traum-Schmerzen?
Es gibt, zumindest in meinem verdrehten Hirn, immer mal wieder den Zustand, dass ich etwas sosehr vermisse, dass es sich wie Trauer, wie tiefempfundenes Sehnen anfühlt. Aber wenn ich benennen sollte, was ich vermisse, ich habe nicht die geringste Ahnung. Ich kann es nicht ansatzweise beschreiben.
Vielleicht ist es ja auch genau das: Ein Sehnen nach dem unbekannten Teil, der fehlt. Weiß das Puzzle, wie das fehlende Teil aussieht? Oder kann dies nur der Betrachter wissen?
Es ist wohl zu spät für ordentlichere Gedanken.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 25. Februar 2006
Da ist doch was kaputt.
Ich bin hundemüde und kann partout nicht schlafen. Und, bevor jemand was sagt: Das passt ganz wunderbar zusammen und ist bei mir eigentlich immer so nachts um drei. Eigentlich auch mittags um drei. Eigentlich immer. Grmpf.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 16. Februar 2006
Dunkelheit kann manchmal melancholisch machen, aber meist brauche ich gar keinen Grund, um melancholisch zu sein, das ist eigentlich eher etwas, das mir immer gelingt. Gibt es zum melancholisch sein eine ähnliche Vorstufe wie es die Müdigkeit für das Schlafen ist? Wenn dem so ist, dann bin ich es: dauermüde, dauervormelancholisch. Wie Müdigkeit merkt man das nicht, nicht an und nicht selber. Wie Müdigkeit schlägt es irgendwann, für Außenstehende plötzlich, in etwas beherrschendes, Sichtbares.
Das komische ist: eigentlich bin ich gar kein melancholischer Typ.
Melancholie. Da denkt man doch eher an Pessimisten, an lahme, stille Gesellen, an Mauerblümchen, anMundwinkelrunter- und Kragenhochzieher. Nichts davon bin ich und doch manchmal so blue.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 31. Januar 2006
Müdigkeit
Sooo müde.
Möchte den Kopf auf die Tastatur fallen lassen, und es sind nicht die möglicherweise irritierten Blicke meiner Kollegen, die mich davon abhalten, auch nicht meine Selbstbeherrschung, sondern einzig die unangenehme Vorstellung, mein Gesicht könnte mit der jahrealten, in allen grau- und braunschattierungen gefärbten Tastatur in Berührung kommen.
Habe mich aber bis jetzt noch nicht durchringen können, mal meine Mittagspause mit Tastaturputzen zu verbringen. Faulheit siegt über Hygienebedürfnis siegt über Müdigkeit.
Naja, schauen wir mal, ob nach ein paar Stunden weiterer spannender Ablagenabarbeitung nicht doch das ganze Konstrukt und somit die Spannkraft in meinem Nacken zusammenbricht und ich wohlig schnarchend meine Tastatur besabbere...
Die Vorstellung allein ist besser als Kaffee... :-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 24. Januar 2006
ventil
Konto leer, magen voll mit Medikamenten.
erste erkenntnis des Tages:
Wenn man sich einmal darauf einlässt, Erkältungen nicht mit einem Antbiotikum sondern mehreren mit Wattebäuschchen werfenden pflanzlich-bio-unschädlich-leichten Präperaten bekämpfen zu wollen, sieht man schnell: Medikamente sind teuer, Gift bezahlt die Krankenkasse. Und man braucht immer mehr. Hier noch was für die Nase, da was für den Hals, dann noch was für Nasehalsgliederschmerzen...
zweite erkenntnis des Tages:
es dankt einem niemand, wenn man trotz Krankheit zur arbeit geht, pfllichtbewusst und werksbeflissen. entfernte kollegen fangen an, antibiotika zu spielen und einen als Fremdbakterie zu bekämpfen.
dritte erkenntnis:
gut, wenn es eine Klowand gibt, an die man sich entleeren kann.
Ganzer Tag großes Bäh.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 20. Januar 2006
sinnlose Besserung
Die ganzen letzten Wochen merkwürdige Bauchschmerzen gehabt. Ärztin sagt, ich soll ein Tagebuch schreiben, mit allem was ich esse und wie ich mich gefühlt hab. Das Dumme nur: seitdem ich das mache ist alles wie weggeblasen. Mir fällt nur auf, wie merkwürdig ich esse...

... link (0 Kommentare)   ... comment


 
 

draufschau
dreinschau
er & sie
gesucht & gefunden
Kükerich
ordnung & arbeit
was mir fehlt
 
 

start
wünsche
 
 

September 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 

 

  • Einloggen
  •  
     
    Schnattereien
     
    Erstaunlicherweise kann...
    Erstaunlicherweise kann man anscheinend mit viel Willen...
    by schnatterinchen (6. Mai, 14:01)
    hmmmnaja... eigentlich...
    hmmmnaja... eigentlich schon, denke ich. War jetzt...
    by schnatterinchen (6. Mai, 13:54)
    sehr treffend!
    sehr treffend!
    by surety (6. Mai, 11:34)
    interessante Gedanken,...
    interessante Gedanken, die mich zu einem kräftigen...
    by surety (6. Mai, 11:33)
    besser keine Glückwünsche?!?
    besser keine Glückwünsche?!?
    by surety (6. Mai, 11:29)