Schnatterinchen-Titel oben nach unten
Schnatterinchen schreibt seit 5444 Tagen
Donnerstag, 31. Juli 2008
Klonmaschine, bitte !
Bin im Hintertreffen mit allen möglichen Dingen, müsste so vieles tun. Fühle mich zerrissen von den Dingen, die auf mich warten, den Aufgaben, die darauf warten, von mir erledigt zu werden.
Bräuchte noch ein paar Hilfsschnatterinchens.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 28. März 2008
Verzeih-Schalter
Was mir noch fehlt: Der Verzeih-Schalter.

Mit dem Umlegen eines Schalters in Hirn oder Herz in der Lage sein, anderen die Fiesitäten und 'Gemeinheiten zu Verzeihen, die sie mir deshlab angetan haben, weil sie es nicht besser wussten oder konnten, weil sie nun einmal egoistische Menschen sind wie wir alle und weil sie Prioritäten setzen, bei denen ich nun einmal die Leidtragende bin. Nicht aus Bosheit, sondern weil es bei manchen Entscheidungen einfach einen Verlierer gibt.

Was ich von solch einem Schalter hätte?
Könnte ich einfacher verzeihen, so könnte ich auch einfacher gehen lassen. Er könnte beginnen, sich von seinen Schuldgefühlsbergen ab- und seinen tatsächlichen Aufgaben zuzuwenden. Schuldgefühle sind kein guter Motor, um Neues aufzubauen. Und noch wichtiger: Das Gefühl, dass jemand anders Schuld hat an meiner Situation, an meinen Möglichkeiten, schränkt mich ein. Es hemmt und hindert mich. Es bringt mich dazu, völlig unsinnigen Gedankenpfaden von warum und wieso nachzuhängen. Ich möchte so gerne verzeihen, mir fehlt nur noch ein kleiner Schalter...

... link (2 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 5. März 2008
ein neuer Wunsch: man-pages in echt
Ich hätte gerne immer verfügbare, allumfassende man-pages. Mein Tag wär viel viel besser.
Mal eben schnell nachschauen, wie die Dinge funktionieren, wie ich Sachen zu benutzen habe. Herrlich.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 4. Februar 2008
Hunger...
Immer wieder erstaunlich, wie dieselbe Tätigkeit sich so vollends unterschiedlich anfühlt. Sex kann sein wie Kartoffelpüree. Macht satt und füllt einen mit einer gewissen Schwere, beinhaltet aber keinen Genuss, an den man später noch denkt. Es kann sein wie scharfes Essen, das sich wohlig einbrennt oder wie Buttercremeorte, die man genießt mit so einem kleinen nagenden schlechten Gewissen im Hinterkopf. Es kann auch so sein wie ein zähes Steak oder verkochter Brei, aber davon wollen wir jetzt gar nicht erst anfangen :-). Nur in den Momenten, in denen sich Neuheit, Verliebtheit und ein Anflug von zukünftiger Liebe und Vertrautheit paaren, ist Sex das mehrgängige Genussmenü, das es sein kann.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 28. Januar 2008
Normawas
Fühlt sich weit, weit weg an, wie Rauschen aus einem fernen Land. Der Gedanke an eine Normalität jenseits der totalen Zerschmettertheit.
Sehe meinen letzten Beitrag, ewig her und doch thematisch auf einmal passend.
Obwohl es natürlich Quatsch ist, obwohl es so fein war. Schön, so lange wie es gedauert hat :-)

Nun also abgerutscht, weggedriftet, untergegangen. Schwimme prustend im Eiskalten und kann nicht glauben, dass von dort kein Rettungsseil kommt. "Es tut mir leid, ich kann nicht anders". Spricht's und nimmt das Seil lieber zum fröhlichen Tanz mit einer Ballerina als zum rettenden Wurf in meine stürmisches Goldfischglas.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 12. April 2006
Instantschlaf
Nicht einen neuen Instant-Muntermacher, sondern einen neuen Instant-Schlaf sollten die Damen und Herren von Nestlé und co. mal erfinden. Einen Schlaf, der nur dreißig Minuten dauert und aus dem man so erfrischt aufwacht wie nach acht Stunden.
Und wenn ich jetzt nicht sofort in Richtung Bett marschiere, dann rettet mich auch kein Instantschlaf mehr vor der Katastrophe des morgigen Tages. Ich werde ein übelgelauntes augenberändertes Monster sein... die Zombies werden vor Neid erblassen.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 3. April 2006
Zukunftsmöglichkeiteninterviewer
Manchmal kann ich einfach nicht umhin, mir vorzustellen, wie es wäre, wenn man mal so einen kleinen Blick auf die verschidenen Wege an "Entscheidungskreuzungen" werfen könnte. Sozusagen "schmulen in die Paralleluniversen", die anderen Möglichkeiten. Wie oft sehe ich mich Entscheidungen konfrontiert, wo ich sagen möchte: "Moment, da guck ich doch erst mal, wie das aussehen würde." Was würde ich mir da wohl schon alles für Fehltritte erspart haben?
Ich will den "Möglichkeitengucker"! Ein kleines Telefon, mit dem ich ein Interview mit einem zukünftigen Ich nach bestimmten Entscheidungen führen kann. Ich stelle mir das in etwas so vor:
Ich jetzt: "Hallo!"
späteres Ich: "Hallo?"
Ich jetzt: "Sag mal, du bist doch das Ich, dass mit dem Heinz zusammengeblieben ist, oder?"
späteres Ich: "Ja, bin ich. Moment mal... SUSIVERDAMMTLASSDENKEVININRUHE! KEVINHÖRAUFDEINESCHWESTER! MAMIMUSSTELEFONIEREN! Ja, ich hab den Heinz sogar geheiratet, da sind wir extra nach Oberbuxtehude gefahren, weil doch seine Oma auf die Trauung beim Pfarrer Hussenmuff so großen Wert gelegt hat."
Ich jetzt: *unterdrückt brechreiz* "D... Danke, das reicht. Tschüs"
späteres Ich: "Aber... hä? Was wilstn du eigentlich von mir wiss... KEVINJETZTHALTDIEKLAPPESONSTSETZTSWAS! ...Hallo? ...aufgelegt..."

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 28. Februar 2006
Telefon mit Telefonbuch
Ich will ein Telefon, was sich Nummern, die ich einmal anrufe, oder die mich anrufen, merkt. Wo ich jederzeit sehen kann, wann mich wer und wann ich wen angerufen habe. Und es soll selber die Nummer nachschlagen können. Ich will sagen "Horst Schmunkel" und dann fragt mich das Telefon "In Berlin oder in München oder in Klein-Kleckersdorf", und ich sage "Berlin" und rufe Horst Schmunkel an. Punkt. Wer will schon Super-Real-Videoklingeltöne, wenn das dumme Ding noch nicht mal richtig telefonieren kann?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 23. Februar 2006
Merktafel
Eine große Merktafel, die nichts wiegt, ich jederzeit bei mir habe und wann immer ich will aufklappen kann. Da drauf stehen dann alle To-Do-Listen, alle Einkaufzettel, alle Offenen Erledigungen. Darin oder daran sind alle offenen Rechnungen, unbeantworteten Briefe und ungelesenen Zeitungen, Zeitschrift etc. untergebracht. Natürlich brauche ich dann noch meine TAN-Listen, alle Adressen und Telefonnummern und natürlich einen Internetanschluss. Erwähnte ich schon, dass sie auf keinen Fall etwas wiegen darf? Zusammengeklappt ist sie so klein wie ein Brillenetui.
Hachja, man wird ja wohl noch träumen dürfen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 15. Februar 2006
haben wollen
Ich merke, dass meine imaginäre Wunschliste so langsam die Grenzen des machbaren sprengt... Ich schreibe es einfach mal auf:
  • Aufnahmeequipment für meinen Mac: nett wäre ein USB-Mikrofon in guter Qualität, perfekt wäre ein iMic mit anzuschließendem gutem Mikro, fast schon übertrieben wäre ein Mini-Mischpult zum anschließen von Mikro und Soundquellen
     
  • Filme: eigentlich müsste ich hier unterscheiden zwischen haben wollen, sehen wollen und neugierig / unentschlossen sein... also:
    haben wollen:
    - Nomaden der Lüfte (Dokumentarfilm über Zugvögel, von den gleichen Filmern wie "Mikrokosmos", den ich gesehen habe und eigentlich auch haben möchte, weil er so athmosphärisch und wunderschön ist und in eine völlig fremde Welt entführt. Bei vielen Dokumentarfilmen hat man das Gefühl, Spanner in eine fremde Welt zu sein, bei "Mikrokosmos" ist man Teil einer anderen Welt.)
    sehen wollen:
    - Elizabethtown
    - High Fidelity
    - Herbstsonate
    neugierig /unentschlossen:
    - Casanova
    - Oliver Twist
     
  • Der größte Posten: Bücher.
    - National Geografic Fotobücher (Von National Geografic gibt es einige Bücher, die das Fotografieren erklären. Neben dem unendlich beeindruckenden Coverbild (dieses Mädchen mit dem stechenden Blick) enthalten diese (z.B. "Der Große National Geographic Fotoguide Geheimnisse der Profi-Fotografie von National Geographic von Peter K. Burian") sehr gute und nachvollziehbare Tipps und Anleitungen für den Hobbyfotograf.)
    - was zum nebenbei verschlingen: Die -schwester-Bücher von Marion Zimmer-Bradley. Ich habe das Buch "Sonnenschwester" und es gibt in dieser Reihe noch Wolfsschwester, Windschwester, Schwertschwester, Traumschwester etc. Inhalt dieser Anthologien sind Fantasy- und Magiegeschichten, meist mit Frauen in der Hauptrolle.)
    - Heimwerkerbuch: Ich wünsche mir ein gutes, ordentliches Heimwerkerbuch, in dem nicht nur beschrieben wird, dass es Lackfarbe, Dispersionsfarbe und andere Farben gibt, sondern in dem auch Anleitungen für das Verlegen von Steckdosen inklusive Anschluss an den Sicherungskasten, für das Planen und Bauen von kleineren Schränken und Regalen und für Fliesenlegen, Wasseranschlüsse und Bodendämmung zu finden sind.
    - T.C. Boyle (gehört zu den Autoren, die zu entdecken ich mir spannend vorstelle, an die ich mich aber noch nicht herangewagt habe, ob nun mangels Gelegenheit oder dank einer gewissen Furcht, enttäuscht zu werden... Ich weiß auch nicht so recht, mit welchem Buch ich anfangen sollte)
    - John Updike: Landleben und Anne Tyler: Im Krieg und in der Liebe (Auf diese Bücher hat Frau Heidenreich mich und wahrscheinlich hunderte andere neugierig gemacht.
    Ansonsten: Wohnbücher. gute Bücher. Flöte-Spiel-Lern-Bücher
     
  • Und Schließlich: Hörbares.
    - Märchen von Feen, Elfen und Kobolden. CD von Katharina Thalbach (Frau Thalbach könnte ich den ganzen Tag, die ganze Nacht zuhören. Sie hat eine wunderbar wandelbare Stimme, der ich nicht überdrüssig werden kann. Deshalb möchte ich dieses Hörbuch und auch "Das Gespenst von Canterville / Der selbstsüchtige Riese." und sonst alles, was sie besprochen hat.)
    - Tausend und eine Nacht. Erotische Geschichten - Jubiläumsausgabe. CD. gelesen von Anna Thalbach (Auch der Tochter gebe ich gerne eine Chance, mich zu verzaubern. Und der Titel klingt gut.)
    - Rock Swings von Paul Anka (Im Zug gehört und enorm beruhigend gefunden. Schöne Musik, schön gesungen und ironisch-lustig verswingt. Herrlich.)

... link (1 Kommentar)   ... comment


 
 

draufschau
dreinschau
er & sie
gesucht & gefunden
Kükerich
ordnung & arbeit
was mir fehlt
 
 

start
wünsche
 
 

Dezember 2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

 

  • Einloggen
  •  
     
    Schnattereien
     
    Erstaunlicherweise kann...
    Erstaunlicherweise kann man anscheinend mit viel Willen...
    by schnatterinchen (6. Mai, 14:01)
    hmmmnaja... eigentlich...
    hmmmnaja... eigentlich schon, denke ich. War jetzt...
    by schnatterinchen (6. Mai, 13:54)
    sehr treffend!
    sehr treffend!
    by surety (6. Mai, 11:34)
    interessante Gedanken,...
    interessante Gedanken, die mich zu einem kräftigen...
    by surety (6. Mai, 11:33)
    besser keine Glückwünsche?!?
    besser keine Glückwünsche?!?
    by surety (6. Mai, 11:29)